Chinesische Medizin

Die Chinesische Medizin betrachtet den Menschen in seiner Einheit von Körper, Geist und Seele, seiner individuellen Geschichte und seinem sozialen Umfeld. Für die Beurteilung des Gesundheitszustandes ist die körperliche, seelische und geistige Verfassung gleichermaßen wichtig.

Die „fünf Säulen“ der Traditionellen Chinesischen Therapie sind vor allem deren Kräutertherapie, die Akupunktur, diverse Massagetechniken und Bewegungsübungen sowie eine am Wirkprofil der Arzneien ausgerichtete Diätetik.

 

Mein Therapieangebot der TCM

Akupunktur

Bei der Akupunktur geht es grundsätzlich darum, durch gezielte Stimulation entlang der Körpermeridiane (Körperleitbahnen) gestörte Lebensenergieflüsse im Körper (Qi) zu regulieren, welche für diverse Erkrankungen verantwortlich gemacht werden.

Moxibustion (Wärmetherapie)

Darunter versteht man das "Einwärmen" von Akupunkturpunkten. Grundsätzlich geht es darum, punktuell Hitze in den Körper zu leiten. Dabei können u. a. Blut- bzw. Antikörperproduktion, Hirnanhangdrüse und Nebennieren angeregt oder Hormone ausgeschüttet werden.

Chinesische Phytotherapie (Heilkräuter)

Die Chinesische Phytotherapie (Kräuterheilkunde) gehört in China zu den wichtigsten Säulen der Chinesischen Medizin. Entsprechend dem individuellen Energiemuster werden aus einzelnen Heilkräutern mit spezifischen energetischen Wirkungen individuelle Rezepturen hergestellt.

Ohr- und Schädelakupunktur (Mikrosystem-Akupunktur)

Ärzte haben Beziehungen und Wechselwirkungen zwischen Punkten auf dem Ohr und dem Körper erkannt: In der Ohrmuschel sind die Reflexzonen der Körperorgane so angeordnet, dass sie das Bild eines auf dem Kopf stehenden Embryos ergeben.

Schröpfverfahren

Mittels Aufsetzen von Glaskugeln und dem damit verbundenen Erzeugen von Unterdruck auf einem begrenzten Hautareal werden die Leistungen von Stoffwechsel und Durchblutung bis in die inneren Organe angeregt. Dies führt u.a. zur Muskulaturlockerung sowie Lösen von Verkrampfungen, Schmerzen und Verspannungen.

Chinesische Diätetik

Nach der Chinesischen Medizin wird es als wichtig erachtet, dass der Mensch sich angemessen und förderlich ernährt. Die TCM kennt eine umfassende Zuordnung von Nahrungsmitteln nach ihren Wirkungen. Die individuell angemessene Nahrung und Zubereitung kann dabei die Behandlung oder auch grundlegend die Gesunderhaltung wesentlich unterstützen.

Laserakupunktur (z.B. bei Kindern)

Eine "weiche" Methode der Akupunktur mittels Laserlicht, insbesondere bei Patienten mit Nadelphobie und somit auch ideal geeignet für die Akupunktur bei Säuglingen und Kindern.

Homöosiniatrie (Injektionsakupunktur)

Bei homöosiniatrischen Verfahren werden homöopathische Mittel an Akupunkturpunkte der TCM gespritzt, was zu Heilwirkungen führen soll, die über die Wirkung von Akupunktur hinausgehen.

Aku-Taping

Beruht auf dem japanischen Kinesio-Taping, wobei dehnbare Tapestreifen entlang der Meridianverläufe auf die Haut geklebt werden, die weiterhin natürliche Bewegungsabläufe zulassen. Es wird eingesetzt bei z.B. Bauchschmerzen, Blähungen, Gelenkschmerzen, Reizdarm, Menstruationsbeschwerden oder Sportverletzungen.

Tuina-Massage

Tuina ist eine selbständige chinesische Massageform und eine der fünf Hauptsäulen der TCM. Darunter werden Schiebe- und Reibe- sowie ziehende Techniken verstanden. Mit Tuina sollen Energieblockaden gelöst, der Energiefluss gefördert, als auch Organe beeinflusst werden.

 

Mögliche Anwendungsgebiete von A-Z

    • Allergien
    • Amputationsschmerzen
    • Asthma
    • Blasenentzündungen
    • Diabetes Prävention & Folgeerkrankungen
    • Erkältungen & chronische Bronchitis
    • Gelenkentzündungen
    • Hauterkrankungen
    • Heuschnupfen
    • Hexenschuss & Ischialgie
    • Neurodermitis
    • Kinderwunsch
    • Kopfschmerzen & Migränen
    • Magenschleimhautentzündungen (Gastritis)
    • Magen-Darm-Beschwerden
    • Menstruationsbeschwerden
    • Morbus Bechterew
    • Muskelverspannungen
    • Rheuma
    • Rückenschmerzen
    • Schlafstörungen
    • Schwäche des Immunsystems

 

Hier gelangen Sie zu den Honoraren, meinen AGB und dem Behandlungsvertrag.

Hinweis: In zahlreichen individuellen Heilversuchen am Menschen zeigen die beschriebenen Naturheilverfahren gute Ergebnisse. Doch weise ich darauf hin, dass die hier vorgestellten Naturheilverfahren sowie auch ihre Wirkungen in der klassischen Schulmedizin bisher weder wissenschaftlich anerkannt noch als bewiesen gelten.